20€ Rabatt auf alle AeroFlow Heizungen
20€ Rabatt auf alle AeroFlow Heizungen

06.08.21

Thermotec_AG_Aeroflow_Hotel_2021_by_Paul_Glaser_005

Elektroheizungen Kosten - so viel kostet die Anschaffung einer Stromheizung

Ob im Gartenhaus, im Hobbykeller oder im Badezimmer - dank ihres flexiblen Einsatzes sind Elektroheizungen die ideale Möglichkeit zu heizen. Die Kosten einer Elektroheizung variieren nach Modell und Größe. Sicher ist, es gibt viele verschiedene Typen von Elektroheizungen. Einen Vorteil haben jedoch alle gemeinsam: Sie sind vergleichsweise günstig in ihrer Anschaffung und benötigen kaum Wartung. 

Sie benötigen beispielsweise eine Heizung, die Sie ganz nach Bedarf platzieren können? Mobile Elektroheizungen auf Rollen sind dafür perfekt geeignet. Oder wollen Sie ein schickes Design, welches hinter seiner Fassade keinen Heizkörper vermuten lässt? Dann empfehlen wir Ihnen Naturstein- oder Hybridheizungen. Egal für welches Einsatzgebiet - Elektroheizungen sind vielseitig und dazu noch günstig. 

Wir geben Ihnen im Folgenden einen Überblick über die Anschaffungskosten der einzelnen Varianten der E-Heizungen und zeigen Ihnen welche Heizkörper ideal zu Ihren Bedürfnissen passen.

Inhaltsverzeichnis

1. Die Anschaffungskosten von Elektroheizungen im Vergleich

1.1 Kosten einer Elektroheizung - Infrarotheizung

1.2 Konvektor - so viel kostet die Stromheizung

1.3 Infrarot-Hybridheizungen - die beste Elektroheizung?

1.4 Wie viel kostet eine Natursteinheizung?

1.5 Kosten für das Heizen mit Elektrischen Fußbodenheizungen

1.6 Kosten einer Nachtspeicherheizung

1.7 Mobile Elektroheizung - die günstigste Elektroheizung

2. Fazit zu den Anschaffungskosten von Stromheizungen

3. Vorteile Kosten einer Elektroheizung

3.1 Installation von Elektroheizungen

3.2 Nachträglicher Einbau von Elektroheizungen

3.3 Kosten Sparen durch Elektroheizungen. Die Wartung


Wie teuer sind Elektroheizungen - Die Anschaffungskosten im Überblick

Die Frage nach den Kosten für eine Elektroheizung lässt sich nicht pauschal beantworten, da der Preis je nach Größe und Modell variieren kann. Trotzdem sind die Ausgaben beim Kauf im Vergleich zu konventionellen Heizungen deutlich geringer. Während die Anschaffung einer Gas- oder Ölheizung durch die aufwendige Installation bei mindestens 10.000€ liegt, können Sie bei einer Elektroheizung deutlich sparen und je nach Art der strombetriebenen Heizung aus Modellen für 100€ bis zu 1.000€ wählen.
Im Folgenden stellen wir Ihnen die verschiedenen Elektroheizungen und die damit verbundenen Kosten einmal näher vor und unterstützen Sie dabei, die ideale Stromheizung für Ihre Bedürfnisse zu finden.
 

1.1 Kosten einer Elektroheizung - Infrarotheizung

Eine der kostengünstigsten Varianten der Stromheizungen ist die Infrarotheizung. Auch als Strahlungsheizung bezeichnet. Sie erzeugt eine angenehme Direktwärme und gibt diese nicht an die Raumluft selbst, sondern an die umliegenden Objekte, Wände und Decken ab. Durch die abgegebene Wärme bewegt sich die erhitzte Luft langsam im Raum und wirbelt somit keinen Staub auf, was vor allem Allergikern zugute kommt. 

Neben dem vielseitigen Design überzeugt sie durch die geringen Anschaffungskosten von circa 250€ pro Heizelement und liegt damit im unteren Preissegment. Dennoch hat die Infrarotheizung einen entscheidenden Nachteil: die Raumwärme kann am Gerät aufgrund der Heizart nicht gemessen und daher nicht reguliert werden. Anders als bei Konvektoren also, lässt sich die Temperatur nicht individuell einstellen. Außerdem entsteht durch die direkte Abgabe der Wärme an umliegende Objekte keine Zirkulation der Raumluft, wie es bei Konvektoren der Fall ist. Aufgrund dessen ist insbesondere nur der Teil des Raumes beheizt, der direkt innerhalb der Strahlung des Heizkörpers liegt.
 

1.2 Konvektor - so viel kostet die Stromheizung

Die Anschaffungskosten für Konvektoren variieren je nach Modell. Somit werden die günstigsten Ausführungen für bereits 100€, etwas hochwertigere Geräte für bis zu 1.000€ angeboten. Elektrische Konvektoren sind vor allem durch ihre Kompaktheit und ihrem flexiblen Einsatz beliebt. Heizelemente erwärmen dabei die Luft von unten, welche daraufhin aufsteigt. Es wird somit ein permanenter Kreislauf erzeugt, welcher die Raumtemperatur in kürzester Zeit aufheizt. Die aufsteigende, warme Luft unterscheidet sich hier also vom Prinzip der Infrarotheizung. Bei dieser wird die Wärme nach vorne an umliegende Objekte im Raum abgegeben und es wird im Gegensatz zu Konvektoren keine Luftzirkulation erzeugt.
 

1.3 Infrarot-Hybridheizungen - die beste Elektroheizung?

Eine weitere Möglichkeit zum effizienten Heizen ist die Kombination aus Infrarotheizungen und Konvektoren, die Infrarot-Hybridheizungen. Erfolgreich verbinden sie eine angenehme Strahlungswärme mit dem Erwärmen der Raumluft durch ein Infrarot-Heizpanel auf der Vorderseite mit der Konvektionswärme nach dem Konvektionsprinzip, welches kalte Luft von unten einzieht und erhitzt nach oben abgibt. Infrarot-Hybridheizungen befinden sich mit einem Anschaffungspreis von 200€ bis 500€ im mittleren Preisbereich für elektrische Heizungen. 

Der Elektro-Heizungshersteller Thermotec entwickelte hierbei ein ähnliches Prinzip. Mit seinen Flächenspeicherheizungen AeroFlow, kombiniert er speziell geformte Lamellen mit einem hochverdichteten Schamottekern und sorgt für ein angenehmes Raumklima durch die Verbindung von Strahlungs- und Konvektionswärme. Die einzigartigen Lamellen wärmen schnell und gleichmäßig ohne dabei Staub aufzuwirbeln.
Zudem ist die AeroFlow-Heizung lediglich während des Aufheizens in Betrieb. Danach schaltet sich das Gerät ab und nutzt die gespeicherte Wärme des Schamottekerns zum Erwärmen des Raumes. Somit halten Sie Ihren Raum lange und konstant warm, ohne nachheizen zu müssen und sparen effizient an Stromkosten. Die 
AeroFlow Speicherheizungen von Thermotec sind vielseitig einsetzbar und bereits ab einem Preis von ca. 400€ erhältlich.
 

1.4 Wie viel kostet eine Natursteinheizung?

Elektrische Heizungen aus Natursteinen können in ihrem Design und Material stark variieren, weshalb es preislich vor allem auch auf diese beiden Aspekte ankommt. Kennzeichen der Natursteinheizungen sind ihre edlen und hochwertigen Oberflächen, die sich als Dekor in den Raum einfügen lassen und so kaum noch als Heizkörper auffallen. Als Oberflächen kommen neben Marmor auch Kalkstein, Granit oder Speckstein in Frage, die durch ihre unterschiedlichen Farbstrukturen immer einzigartig sind.
In die Rückseite der Steinplatten sind schmale Kanäle gefräst, welche elektrisch leitende Materialien tragen und sich bei Stromfluss erwärmen. So erhitzt sich schließlich die Platte, die dann Wärme in Form von Strahlen an den Raum abgibt. Durch die hohe Speicherwirkung der Natursteine, geben die Platten auch dann noch Wärme ab, wenn kein Strom mehr in das Heizgerät fließt. Je nach Leistung und Material kostet ein Heizkörper zwischen 400€ und 1.000€ und befindet sich damit in der oberen Preiskategorie für Elektroheizungen.
 

1.5 Kosten für das Heizen mit Elektrischen Fußbodenheizungen

Die Kosten für eine elektrische Fußbodenheizung hängen stark von der zu beheizenden Fläche ab. Während bei Wasser-Fußbodenheizungen ein Quadratmeterpreis von 40€ - 70€ zu erwarten ist, bietet die Elektro-Fußbodenheizung mit einem ungefähren Quadratmeterpreis von 20€ bis 50€ eine gute Alternative.

Bei einem 15 Quadratmeter großem Raum sollte daher mit einem Preis von circa 450€ gerechnet werden. Je größer der Raum, desto höher dementsprechend auch die anfallenden Kosten für die Anschaffung. Vorteilig ist hier natürlich der hohe Wohnkomfort, der mit einer Fußbodenheizung einher geht.
 

1.6 Kosten einer Nachtspeicherheizung

Eine Nachtspeicherheizung speichert dann Energie, wenn sie am günstigsten ist - nämlich nachts. Diese kann dann tagsüber verwendet werden. Im Vergleich zu anderen Elektroheizungen ist die Lebensdauer dieser Geräte jedoch eher gering und auch die Kosten für Nachtstrom sind in den letzten Jahren angestiegen.
Zwar kostet eine Nachtspeicherheizung in der Anschaffung mit 500€ bis 900€ im Vergleich zu Gas- Öl- oder Holzheizungen weniger, dennoch empfiehlt sich die Anschaffung einer der bereits genannten Varianten der Elektroheizungen heutzutage deutlich mehr. Denn diese bieten zum Einen eine längere Lebensdauer, zum Anderen eine effiziente Wärmespeicherung, die das Heizen mit Strom auch in Zukunft zu einer nachhaltigen Lösung machen.
 

1.7 Mobile Elektroheizung - die günstigste Elektroheizung

Mobile Elektroheizungen sind die kompaktere und damit kostengünstigste Variante, wenn es um das Heizen mit Strom geht. Die Kosten für schlichtere Modelle beginnen bei 100€. Somit sind diese Heizungen die Preiswertesten in ihrer Kategorie. Vorteil hier ist der flexible Wechsel des Standortes der Heizung, da sie meist auf Rädern oder Standfüßen wie gewünscht hin und her geschoben werden kann. Je nach Bedarf können Sie aus einer mobilen Konvektions-, Infrarot- oder Hybridheizung wählen. Auch Natursteinheizungen sind als mobile Geräte erhältlich, aufgrund ihres außergewöhnlichen Designs werden sie jedoch in der Regel fest montiert. Durch das kompaktere und schlichtere Gehäuse und eine geringere Leistung, sind mobile Heizkörper deutlich günstiger als größere, leistungsstärkere Modelle, die fest montiert werden.
 

2. Fazit zu den Anschaffungskosten von Stromheizungen

Ob Infrarotheizung, Konvektoren oder Hybridheizungen - Elektroheizungen können mit ihren geringen Anschaffungskosten überzeugen. Außerdem sind sie ideal geeignet wenn Sie eine flexible Heizmöglichkeit benötigen.
Vor Ihrer Entscheidung sollten Sie dabei die Vor- und Nachteile der verschiedenen Heizungsarten beachten. Nachtspeicherheizungen sind beispielsweise eine eher rückschrittliche Methode des elektrischen Heizens, da sie sehr anfällig für Störungen sind und die Kosten des Nachtstroms in den letzten Jahren enorm angestiegen sind.
Infrarot-Hybridheizungen verbinden die Vorzüge der Strahlungs- und der Konvektionswärme und sorgen dabei für ein wohlig warmes Gefühl in Ihrem Zuhause. Gleichzeitig liegen ihre Anschaffungskosten im mittleren Preissegment.
Die 
Flächenspeicherheizung AeroFlow des Herstellers Thermotec überzeugt hierbei aufgrund des Preis-Leistungsverhältnisses. Sie heizt innovativ und effizient mit einer einzigartigen Methode und bewegt sich zudem im unteren Preissegment
 

Art
Preis 
Vorteile 
Nachteile
Mobile Elektro-
Heizung
ab 100€günstigste Variante, flexibel einsetzbar oft 
schlichteres Design
Infrarotheizung250€keine Staubaufwirbelung und schnelles Erhitzen der Luft, Abgabe von Wärme an umliegende Objekte
keine individuelle Regulierung der Temperatur 
ausschließlich Strahlungswärme
Flächenspeicher-
heizung AeroFlow
ab 400€Kombination aus Konvektions- und Strahlungswärme,
Hohe Wärmespeicherung 
vollflächiger Schamottespeicherkern
Infrarot-Hybrid-
heizung
200€-500€Kombination aus Konvektor und InfrarotheizungPreis hängt stark vom Modell ab
Elektrische Fußbodenheizungca. 450€ für 15m2hoher WohnkomfortEinbau und Installation nötig, wodurch zusätzliche Kosten entstehen
Konvektoren100€-1000€Luftzirkulation und Regulierung der Temperatur durch
Konvektionswärme
Preis hängt stark vom Modell ab, 
nicht für Allergiker geeignet
Nachtspeicher-
heizung
500€-900€früher oft günstig durch Speichern von Energie in der Nacht heutzutage kostenintensiv & anfällig für Störungen, 
nicht zukunftsträchtig,
hohe elektrische Anschlussleistung nötig
Natursteinheizung400€-1000€schickes Design und hohe Wärmespeicherunghöchstes Preissegment

 

3. Vorteile Kosten einer Elektroheizung

Vor der Anschaffung einer E-Heizung stellt sich häufig die Frage: Wie teuer ist eine Elektroheizung im Vergleich zu anderen Heizungen? Sieht man sich die Kosten für die Anschaffung genauer an, stechen die günstigen Preise der Stromheizungen sofort ins Auge. Aber nicht nur der günstige Kaufpreis ist überzeugend. Sie sparen sich zudem den aufwendigen Einbau von Heizungsrohren und Leitungen. Der Vorteil von Elektroheizungen ist die einfache Installation. Alles was benötigt wird, ist ein Stromanschluss. Daher bieten die Geräte auch die optimale Lösung für nachträglich benötigte Heizmöglichkeiten. Sie können jederzeit überall angebracht und mit wenig Aufwand und Kosten angeschlossen werden.
 

3.1 Installation von Elektroheizungen

Ein großer Vorteil der Anschaffung einer Elektroheizung ist deren unkomplizierte Installation. Anders als andere Heizkörper benötigen Sie für die Nutzung lediglich einen Stromanschluss und kein aufwendiges Netz an Leitungen. Dadurch entfallen hohe Kosten für den Einbau des Gerätes.

 

3.2 Nachträglicher Einbau von Elektroheizungen

Entscheiden Sie sich nach dem Bau Ihres Hauses oder der Einrichtung Ihrer neuen Wohnung für einen zusätzlichen Heizkörper, dann ist eine Elektroheizung durch ihre einfache und schnelle Montage genau das Richtige für Sie. Da es keiner aufwendigen Verlegung von Leitungen wie bei konventionellen Heizgeräten bedarf, kann eine Stromheizung je nach Bedürfnis in jedem Raum nachträglich und spontan aufgestellt werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Gerät im Keller, im Gästezimmer oder im Garten platziert werden soll - es entstehen keine zusätzlichen Kosten, solange Sie die Möglichkeit haben, die Heizung an den Strom anzuschließen. Vor allem mobile Elektroheizungen eignen sich bestens für das gelegentliche Heizen in verschiedenen Räumen..


 

3.3 Kosten Sparen durch Elektroheizungen: Die Wartung

Zusätzlich können Sie auch Kosten bei der Wartung Ihrer Heizung sparen. Übliche Gasheizungen sind in der Regel anfälliger für Störungen und verfügen über eine geringere Lebensdauer als Elektroheizungen. Dadurch fallen nicht selten zusätzliche Ausgaben für Reparaturen, Schornsteinfeger und Emissionsmessungen an. Da Elektroheizungen ohne Abgase betrieben werden, entfallen diese zusätzlichen Kosten für ihre Nutzer und die Anschaffung der strombetriebenen Heizkörper lohnt sich langfristig.