20€ Rabatt auf alle AeroFlow Heizungen
20€ Rabatt auf alle AeroFlow Heizungen

02.09.21

Elektroheizung-im-Bad

Elektroheizung für das Bad - alles was Sie vor dem Kauf wissen müssen

Sie sind auf der Suche nach der idealen Elektroheizung für Ihr Badezimmer? Sie suchen einen Heizkörper, der Ihren Raum schnell und gleichmäßig erwärmt? Insbesondere im Badezimmer nach dem Duschen oder Baden wünscht sich jeder eine angenehme Temperatur zum Wohlfühlen. 

Damit auch Sie den idealen Elektroheizkörper für Ihre Bedürfnisse finden, stellen wir Ihnen die verschiedenen Arten von Elektroheizungen vor, die sich zum Einsatz in Ihrem Bad eignen können. Zusätzlich geben wir Ihnen nützliche Tipps, auf welche Dinge Sie bei dem Kauf Ihrer neuen Heizung achten sollten.



Inhaltsverzeichnis

1. Darum ist eine Elektroheizung im Badezimmer besonders geeignet

2. Elektroheizkörper für das Bad - diese Arten gibt es

2.1 Konvektoren als Elektroheizungen im Bad

2.2 Infrarotheizungen als Elektro Heizer im Bad

2.3 Elektro-Radiatoren für das Badezimmer

2.4 Elektro-Fußbodenheizung zum Heizen im Bad

2.5 Flächenspeicherheizung als Elektroheizung im Badezimmer

3. Darauf müssen Sie bei dem Kauf eines Elektro-Heizkörpers für das Bad achten



Darum ist eine Elektroheizung im Badezimmer besonders geeignet

Für die meisten Menschen liegt die Wohlfühl-Temperatur bei 22°C. Dabei ist der Wärmebedarf im Bad zumeist am höchsten. Allerdings halten wir uns am Tag vergleichsweise nur eine geringe Zeit im Badezimmer auf. Ideal sind hierbei also Heizkörper, die sich innerhalb kürzester Zeit erwärmen und so schnell für eine angenehme Temperatur sorgen. 
Hierfür sind Elektroheizungen optimal. Sie besitzen eine hohe Leistung, die für eine schnelle Erwärmung des Bads sorgt. Sobald keine zusätzliche Wärme mehr benötigt wird, kann die Heizung abgeschaltet werden und es wird daraufhin keine weitere Energie verbraucht. 

Ob die E-Heizung dabei als Zusatzheizkörper oder ausschließliche Heizung eingesetzt wird, können Sie ganz nach Belieben selbst entscheiden.

Besonders vorteilhaft ist dabei, dass Sie Elektroheizungen jederzeit in Ihrem Bad nutzen können. Es ist keine aufwendige Installation nötig. Mobile Heizgeräte sind hierbei besonders sinnvoll, da sie stets dort einsetzbar sind, wo sie gebraucht werden. Lediglich eine Steckdose ist notwendig.
Selbst elektrische Wandheizkörper sind hier innerhalb kürzester Zeit und mit wenigen Schrauben an der Wand montiert. Möchten Sie einen Heizkörper an einer Wand installieren, die gefliest ist, sollten Sie eine spezielle Bohrmaschine nutzen, da sonst die Gefahr besteht, dass die Fliesen Schaden nehmen.

Elektroheizkörper für das Bad - diese Arten gibt es

Bei der Wahl der passenden Elektroheizung für das Badezimmer gibt es eine besonders große Auswahl. Hierbei können Kunden schnell einmal den Überblick verlieren. 
Ob Konvektoren, Infrarotheizungen oder Flächenspeicherheizungen - wir zeigen Ihnen welche Vor-und Nachteile die unterschiedlichen Arten der Elektroheizungen besitzen und welche Heizkörper sich besonders für Ihre Bedürfnisse eignen. 

Konvektoren als Elektroheizungen im Bad

Konvektoren eignen sich, wie andere Elektroheizkörper, aufgrund ihrer schnellen Erwärmung für den Einsatz im Badezimmer. Indem kalte Luft angezogen und über Heizdrähte erwärmt wird, wird der Raum beheizt. Weiterhin sind Konvektoren dank ihres mobilen Einsatzes flexibel im Bad nutzbar. 

Nachteilig bei Konvektoren ist jedoch, dass die Wärme nur kurzfristig gehalten wird. Das Badezimmer kühlt sich demnach schnell wieder ab und es ist erneute Energie notwendig, um die gewünschte Raumtemperatur wieder zu erreichen.

Infrarotheizungen als Elektro Heizer im Bad

Auch Infrarot-Elektroheizungen besitzen eine hohe Leistung und können innerhalb kürzester Zeit Wärme freisetzen. Im Unterschied zu Konvektoren handelt es sich hierbei allerdings nicht um Konvektionswärme, sondern um Strahlungswärme. Das bedeutet, die Wärme wird nach vorn hin an Gegenstände abgegeben. Anders als bei Konvektoren oder Flächenspeicherheizungen wird so nicht der gesamte Raum gleichmäßig wohlig warm. Dies kann insbesondere bei größeren Badezimmern nachteilig werden.

Elektro-Radiatoren für das Badezimmer

Auch Elektro-Radiatoren können im Bad eingesetzt werden. Bei dieser Art der Elektroheizungen wird Thermoflüssigkeit, in den meisten Fällen Wasser, erhitzt. Dies wiederum erwärmt den Heizkörper, der die Wärme an das Badezimmer abgibt. Die entstandene Wärme hält sich dabei länger im Raum und sorgt für eine gleichmäßige Wärme. 

Der große Nachteil von Elektro-Radiatoren ist allerdings, dass die Erwärmung des Raumes deutlich länger braucht als bei anderen Elektroheizkörpern.

Elektro-Fußbodenheizung zum Heizen im Bad

Für viele Personen ist insbesondere eine elektrische Fußbodenheizung im Badezimmer wünschenswert, die die kalten Fliesen erwärmt. Die so entstandene Wärme ist angenehm und sorgt für eine gleichmäßige Temperatur innerhalb des Raumes, die ideal gesteuert werden kann. 

Allerdings benötigen Elektro-Fußbodenheizungen ebenso wie Radiatoren mehr Zeit, um die ideale Temperatur herzustellen. Sie sind für den punktuellen Einsatz somit eher weniger geeignet.

Flächenspeicherheizung als Elektroheizung im Badezimmer

Ideal für den Einsatz im Bad sind Flächenspeicherheizungen, die Konvektions- und Strahlungswärme miteinander verbinden und somit für eine angenehme und gleichmäßige Temperatur sorgen. Dank des integrierten Speicherkerns aus Schamotte sorgt der Heizkörper selbst nach dem Abschalten für eine weitere gleichmäßige Wärmeabgabe, sodass die angenehme Temperatur für einen gewissen Zeitraum gehalten werden kann. Dies sorgt für einen besonders effizienten Energieeinsatz.

Die AeroFlow Modelle des Herstellers Thermotec eignen sich hierbei ideal für Ihr Badezimmer. Der vollflächige Schamottespeicherkern sorgt für eine gleichmäßige Wärmeabgabe. Zusätzlich dazu können über die Steuerung Heizpläne erstellt werden, sodass Ihr Badezimmer stets die ideale Temperatur besitzt, wenn Sie dieses nutzen.

Die AeroFlow Modelle sind dabei klassisch als Handtuchhalter oder als Badheizkörper erhältlich.

Handtuchhalter für die elektrischen Heizungen von Thermotec.
Die AeroFlow als Handtuchhalter-Heizung für das Bad


Darauf müssen Sie bei dem Kauf eines Elektro-Heizkörpers für das Bad achten

Neben der Entscheidung für die passende Art der Elektroheizung für Ihr Badezimmer sollten Sie unbedingt darauf achten, dass der Heizkörper die Schutzkennzeichnung IP33 besitzt. Mit dieser können Sie sicher sein, dass die E-Heizung auch bei Spritzwasser der Dusche, Toilette oder Badewanne geschützt ist und in Nass-Räumen genutzt werden kann.

Zusätzlich dazu empfehlen sich insbesondere Hersteller, die eine Garantie auf die Leistung Ihrer Geräte gewähren. So können Sie sicher sein, dass der jeweilige Hersteller von der Qualität und Langlebigkeit seiner Produkte überzeugt ist. Der AeroFlow Hersteller Thermotec gewährleistet beispielsweise 30 Jahre Herstellergarantie auf seine Modelle.

Elektroheizungen im Badezimmer
Elektroheizungen eignen sich insbesondere auch für den Einsatz im Bad.